Dr. phil. Manuel Theile

E-Mailmanuel.theile@uni-siegen.de
Grundsätzlich bin ich gut über E-Mail zu erreichen, aber schlecht unmittelbar telefonisch. Per E-Mail kann gerne auch ein Telefonkontakt vereinbart werden.
Telefon+49 (0) 2 71 / 7 40 – 5233
RaumH-C 7314
Kurzvita
  • 2019: Abschluss der Promotion: Soziale Netzwerke von Jugendlichen und jungen Volljährigen im Übergang aus der Heimerziehung‘ (Betreuer: Prof. Dr. Klaus Wolf; Zweitgutachter: Prof. Dr. Albrecht Rohrmann); Mehr
  • Seit mehreren Jahren Tätigkeit in der stationären Kinder- und Jugendhilfe
  • 2013 – 09/2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungs- und Lehrbereich ‚Aufwachsen unter (extrem) schwierigen Bedingungen/Forschungsgruppe ‚Heimerziehung‘ (Prof. Dr. Klaus Wolf)
  • 2015 – 2019 Doktorand im Internationalen Promotionsstudiengang Erziehungswissenschaft und Psychologie (INEDD) der Universität Siegen;
  • 2,5 jährige Weiterbildung ‚Systemische Beratung/Familienberatung (DGSF/DGfB)‘ (KatHO Köln)
  • Studium: B.A. Soziale Arbeit und M.A. Bildung und Soziale Arbeit (Universität Siegen)

Forschung

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Sozialpädagogische Professionalität
  • Aufwachsen unter (extrem) schwierigen Bedingungen
  • Fachkräfte(mangel) in der stationären Erziehungshilfe
  • Soziale Netzwerkbeziehungen im Kontext Heimerziehung (Familienarbeit, Peergroup, etc.),
  • Erziehung zur Selbstständigkeit im Heim,
  • Übergänge in und aus der Heimerziehung,
  • Heimerziehung als Arbeitsfeld

Informationen zur Forschungsgruppe ‚Heimerziehung‘: Hier

Lehre
  • WS 2022/23: Sozialpädagogische Professionalität im Kontext eines Aufwachsens unter (extrem) schwierigen Bedingungen; Praxisforschung: Arbeitsfeld 2 ‚Kinder-, Jugend- und Familienhilfe‘ – Hilfen zur Erziehung; Grundlagen und Methoden der Biographiearbeit
  • SS 2022: Aktuelle Themen der Heimerziehung; Sozialpädagogische Professionalität im Kontext eines Aufwachsens unter (extrem) schwierigen Bedingungen; Methoden und Verfahrensweisen im Arbeitsfeld 2 ‚Kinder-, Jugend- und Familienhilfe‘: Schwerpunkt: Stationäre Kinder- und Jugendhilfe; Grundlagen und Methoden der Biographiearbeit
  • WS 2021/22: „Warum lassen die ein Kind nicht da, wo’s sich wohlfühlt, wo’s klappt, wo’s funktioniert, das ist doch eigentlich das Ziel oder nicht“ – Sozialpädagogische Professionalität aus der Perspektive von jungen Menschen; Praxisforschung ‚Hilfen zur Erziehung‘; Biographie und Lebenswelt
  • SS 2021: „Nicht allein die Probleme sind das Problem, sondern erst Probleme plus fehlende Ressourcen“ – Der sozialpädagogische Blick im Kontext eines Aufwachsens unter (extrem) schwierigen Bedingungen, Aktuelle Forschungsdiskurse in der Heimerziehung, Methoden und Verfahrensweisen im Arbeitsfeld 2 ‚Kinder-, Jugend- und Familienhilfe‘- Schwerpunkt: Stationäre Kinder- und Jugendhilfe, Empirische Bachelorabschlussarbeiten in der Sozialen Arbeit
  • WS 2020/21: Studieneinführungsseminar; Workshop zum wissenschaftlichen Arbeiten; Praxisforschung im Arbeitsfeld 2: Kinder-, Jugend- und Familienhilfe; Biographie und Lebenswelt
  • SS 2020: „Ich bin doch keine Akte“ – Sozialpädagogische Professionalität im Kontext des Aufwachsens unter (extrem) schwierigen Bedingungen, Aktuelle Themen der Heimerziehung, Methoden und Verfahrensweisen im Arbeitsfeld 2 ‚Kinder-, Jugend- und Familienhilfe‘- Schwerpunkt: Stationäre Kinder- und Jugendhilfe, Empirische Bachelorabschlussarbeiten in der Sozialen Arbeit
  • WS 2019/20: Studieneinführungsseminar Bachelor ‚Soziale Arbeit‘, Workshop zum wissenschaftlichen Arbeiten, Praxisforschung Arbeitsfeld 2 – Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Empirische Bachelorabschlussarbeiten in der Sozialen Arbeit
  • SS 2019: Sozialpädagogische Professionalität im Kontext des Aufwachsens unter (extrem) schwierigen Bedingungen: Das Leben im Heim – aus der Perspektive von Jugendlichen betrachtet, Aktuelle Themen der Heimerziehung, Methoden und Verfahrensweisen im Arbeitsfeld 2 ‚Kinder-, Jugend- und Familienhilfe‘- Schwerpunkt: Stationäre Kinder- und Jugendhilfe, Empirische Bachelorabschlussarbeiten in der Sozialen Arbeit
  • WS 2018/19: Sozialpädagogische Professionalität in der stationären Kinder- und Jugendhilfe, Studieneinführungsseminar Bachelor ‚Soziale Arbeit‘, Workshop zum wissenschaftlichen Arbeiten, Praxisforschung Arbeitsfeld 2 – Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
  • SS 2018: Empirische Bachelorabschlussarbeiten in der Sozialen Arbeit
  • WS 2017/18: Praxisforschung 2: Kinder-, Jugend- und Familienhilfe. Empirische Bachelorabschlussarbeiten in der Sozialen Arbeit
  • SS 2017: Empirische Bachelorabschlussarbeiten in der Sozialen Arbeit
  • WS 2016/17: Praxisforschung Arbeitsfeld 2 – Kinder-, Jugend- und Familienhilfe. Bachelorabschlussarbeiten in der Sozialen Arbeit
  • SS 2016: Empirische Bachelorabschlussarbeiten in der Sozialen Arbeit
  • WS 2015/16: Begleitung von BA-Arbeiten in der Erziehungshilfe
  • SS 2015: Das Thema ‚Heimerziehung‘ in der BA- Arbeit
  • WS 2014/15: Biografien und Bewältigungsformen von Kindern und Jugendlichen im Heim (gemeinsam mit Klaus Wolf)

Publikationen
  • Rohrmann, Albrecht/Theile, Manuel (2022): Inklusive Übergangsgestaltung?!. Übergänge aus der Heimerziehung in unterstützte Formen des Wohnens im Rahmen der Eingliederungshilfe im Erwachsenenalter, In: Soziale Passagen. https://doi.org/10.1007/s12592-022-00432-6.
  • Theile, Manuel (2022): „Allein zu sein, davor habe ich am meisten Angst“ – Die Bedeutung von Sozialen Netzwerken im Leaving Care, Diskurs Kindheits- und Jugendforschung / Discourse. Journal of Childhood and Adolescence Research, 2-2022, S. 195-210.
  • Theile, Manuel (2022): Soziale Netzwerke von Jugendlichen in der Heimerziehung. Forschungsdiskurse und -desiderate. In: Berger, Fred/Guerrini, Flavia/Bütow, Birgit/Fennes, Helmut/Lauermann, Karin/Sting, Stephan/Wächter, Natalia (Hrsg.): Jugend – Lebenswelt – Bildung. Perspektiven für die Jugendforschung in Österreich, Verlag Barbara Budrich, S. 377-390.
  • Strahl, Benjamin/Theile, Manuel (2021): Heimerziehung [online]. socialnet Lexikon. Bonn: socialnet, 08.09.2021 [Zugriff am: 20.11.2021]. Verfügbar unter: https://www.socialnet.de/lexikon/Heimerziehung.
  • Theile, Manuel (2021): Die Bedeutung Sozialer Netzwerke im Kontext professioneller pädagogischer Unterstützung: Soziale Netzwerke von Menschen mit Lernschwierigkeiten im Kontext Begleiteter Elternschaft.
    In: Düber, Miriam/Remhof, Constance/Riesberg, Ulla/Rohrmann, Albrecht/Sprung, Christiane (Hrsg.): Begleitete Elternschaft in den Spannungsfeldern pädagogischer Unterstützung, Beltz Juventa, Weinheim, Basel.
  • Theile, Manuel (2020): Soziale Netzwerke von Jugendlichen und jungen Volljährigen im Übergang aus der Heimerziehung, Beltz Juventa, Weinheim, Basel. Mehr
  • Theile, Manuel (2019): Einblicke in Soziale Netzwerke in der Sozialen Arbeit, In: SI:SO, 24. Jg, H. 1, S. 6-11.
  • Theile, Manuel (2019): Soziale Netzwerkbeziehungen im Lebenslauf von Jugendlichen in der Heimerziehung – mit den Augen von Jugendlichen betrachtet. In: Reimer, Daniela: Sozialpädagogische Blicke, Beltz Juventa, S. 52-65.
  • Theile, Manuel (2018): Fachkräftemangel in der stationären Kinder- und Jugendhilfe. In: Jugendhilfe 56 (6), S. 609-614.
  • Dittmann, Andrea/ Theile, Manuel (2017): Fachkräfte(-mangel) in der stationären Erziehungshilfe?! – Personalgewinnung und -bindung. In: Forum Erziehungshilfen, 2/2017.
  • Theile, Manuel (2015): Soziale Netzwerkbeziehungen als Ressource. Soziale Beziehungen im Lebenslauf von Jugendlichen in der Heimerziehung, ZPE-Schriftenreihe 42, Universitätsverlag Siegen. (mehr Informationen zum Buch).
  • Theile, Manuel (2013): Heimerziehung- ein Überblick. Forschungsgruppe Heimerziehung wird an der Universität Siegen aufgebaut, In: SI:SO 2/2013, 18. Jg, S. 54 – 59.

Vorträge / Workshops
  • „Allein zu sein … davor habe ich am meisten Angst“ – Soziale Netzwerke von Jugendlichen und jungen Volljährigen im Übergang aus der Heimerziehung; Fachhochschule Münster, 12.12.2022
  • „Ich möchte endlich ‘ne ‘ne Person der Gesellschaft sein“ – Exklusionsrisiken von jungen Menschen im Übergang von stationärer Kinder- und Jugendhilfe in Angebote der Eingliederungshilfe für Erwachsene (gem. m. Albrecht Rohrmann); Ringvorlesung ‚Inklusion‘, Universität Siegen, 08. November 2022.
  • Einarbeitung neuer Fachkräfte in der stationären Erziehungshilfe; Workshoptag, VPK – Landesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe in Nordrhein-Westfalen e.V., 18. Oktober 2022.
  • Inklusive Übergangsgestaltung?! – Erleben des Übergangs aus der Heimerziehung in unterstützte Formen des selbständigen Wohnens im Rahmen der Eingliederungshilfe im Erwachsenenalter; (gem. m. Albrecht Rohrmann); Veranstaltungsreihe ‚Aktuelle Themen der Heimerziehung‘, Universität Siegen, 15. Mai 2022.
  • „Wen hab‘ ich denn dann noch?!“ – Soziale Netzwerke während und nach der Heimerziehung (Workshop); 17. Landeskonferenz Heimerziehung, Mainz, 03. Mai 2022.
  • Soziale Netzwerke im Übergang aus der Heimerziehung, Workshop Leaving Care – Vernetzen & Bewegen, Schweiz (digital), 03. Dezember 2021.
  • Elternarbeit in Erziehungsstellen?! – Chancen und Herausforderungen (gem. m. Andrea Dittmann); EREV-Fachtagung: Einzig ART ICH – Biographiearbeit in der Erziehungsstelle; Hofgeismar, 15./16. November 2021.
  • „Und dann bin ich völlig allein“ – Soziale Netzwerke von Jugendlichen und jungen Volljährigen im Übergang aus der Heimerziehung; IGFH und ISS Forschungskolloquium; Frankfurt am Main (digital), März 2021.
  • „Wen habe ich denn dann noch?!“ – Soziale Netzwerke in der Heimerziehung; Plenumsvortrag Kongress „Warum Netzwerkforschung?“ der Deutschen Gesellschaft für Netzwerkforschung; Darmstadt, März 2020.
  • Allein nach der Heimerziehung?! – Belastungen und Ressourcen im Übergang aus der stationären Erziehungshilfe aus Sicht von Jugendlichen: Was Heimerziehung leisten kann und was auch nicht?! (gem. m. Prof. Dr. Klaus Wolf); Veranstaltungsreihe ‚Aktuelle Themen der Heimerziehung‘; Universität Siegen, 2019.
  • Was liegt an in der Heimerziehung?! – Facetten aus Forschung und Praxis (gem. m. Prof. Dr. Klaus Wolf); Veranstaltungsreihe ‚Aktuelle Themen der Heimerziehung; Universität Siegen, 2019.
  • Soziale Netzwerke junger Menschen mit Kinder- und Jugendhilfeerfahrung (Workshop); Sozialpädagogischer Fachtag ‚Jugendhilfe [be]endet. Und wie geht´s weiter?‘; Universität Klagenfurt, Juni 2018.
  • Fachkräfte(mangel) in der stationären Erziehungshilfe?! (gem. m. Andrea Dittmann); Fachtagung ‚Ein attraktiver Arbeitsplatz? – Fachkräfte(mangel) in der stationären Erziehungshilfe?!; Universität Siegen, März 2018.
  • „Allein zu sein … davor habe ich am meisten Angst“ – Soziale Netzwerke von Jugendlichen in der Heimerziehung; Interdisziplinäre Tagung ‚Jugend – Lebenswelt – Bildung – Perspektiven für Jugendforschung in Österreich‘; Universität Innsbruck, November 2017.
  • Bedeutung Sozialer Netzwerke von Kindern und Jugendlichen – Impulse für eine Netzwerkarbeit; Fachtreffen von VormünderInnen einer Kreisstadt; November 2017.
  • Ungeplante Beendigungen in der Heimerziehung aus der Perspektive von Jugendlichen und Eltern (gem. m. Andrea Dittmann); Fachtagung ‚Meistens kommt es anders … Ungeplante Beendigungen in der Heimerziehung‘; Universität Siegen, März 2017.
  • Soziale Netzwerkbeziehungen von Jugendlichen in der Heimerziehung (Workshop); BVKE Tagung; Oktober 2016.
  • Fachkräfte(-mangel) in der stationären Erziehungshilfe (gem. m. Andrea Dittmann); Fachausschuss ‚Fachkräfte‘; Bundesverband katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen e.V. (BVkE); Frankfurt am Main, September 2016.
  • Soziale Netzwerkbeziehungen von Jugendlichen und jungen Volljährigen im Übergang aus der Heimerziehung; IGFH und ISS Forschungskolloquium; Frankfurt am Main, März 2016.
  • „Mit der kann ich über alles reden“ – Soziale Netzwerkbeziehungen von Jugendlichen in der Heimerziehung und Anforderungen an die Praxis; Veranstaltungsreihe ‚Aktuelle Themen der Heimerziehung‘; Universität Siegen. Januar 2016.
  • Selbstständig mit 18? – Erziehung zur Selbstständigkeit im Heim aus Jugendlichensicht; Veranstaltungsreihe ‚Aktuelle Themen der Heimerziehung‘; Universität Siegen, Juli 2015.

Mitgliedschaften
  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie e.V. (DGSF)
  • Mitglied im Zentrum für Planung und Evaluation Sozialer Dienste an der Universität Siegen (ZPE)
  • Mitglied in der Internationalen Gesellschaft für Erzieherische Hilfen (IGfH)